Kunst Vernissagen

Auf den Spuren des verfemten Dichters

Lexikon | NS | aus FALTER 07/14 vom 12.02.2014

Ab dem Jahr 1968 begann das belgische Sammlerpaar Annick und Anton Herbert zeitgenössische Kunst zu kaufen, deren Qualität heute Museen neidisch machen kann. So auch das Mumok, das nun aus der Herbert Foundation Arbeiten von so zentralen Künstlern wie Bruce Nauman oder Gerhard Richter zeigt, von denen es selbst nur wenig besitzt. Der Ausstellungstitel "Musée à vendre pour cause de faillite" (Museum wegen Konkurs zu verkaufen) entstammt einem Projekt von Marcel Broodthaers, das den Museumsbetrieb kritisch hinterfragt. Als zweite Schau präsentiert das Mumok eine Einzelausstellung der US-Künstlerin Moyra Davey, die mehrere neue Arbeiten umfasst. Der 1958 geborenen New Yorkerin dient das Leben des mehrfach inhaftierten Schriftstellers Jean Genet (1910-1986) als Angelpunkt für Film und Fotoarbeiten.

Mumok, Do 19.00; bis 18.5. bzw. 25.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige