Boris Bukowski hat uns im Theatercafé was zu erzählen. Neue Songs sind auch zu hören

Steiermark | MUSIKTIPP: TIZ SCHAFFER | aus FALTER 07/14 vom 12.02.2014

Unlängst hat das Rockarchiv Steiermark in der Edition Kürbis "Magic / 96" herausgegeben. Ein Buch über jene Band, in der Boris Bukowski spielte, bevor er sich seiner Solokarriere widmete und in den 80ern als Austropopper große Erfolge feierte ("Euer Fritze mit der Spritze","Kokain").

Es war nicht die erste Band von Bukowski, der dieser Tage seinen 68. Geburtstag gefeiert hat. Er startete seine Karriere als Schlagzeuger in der Hill Wagner Showband Anfang der 60er-Jahre, später spielte er für The Dirtles oder Music Machine. Auch wenn es nach seinem Popstartum in den letzten zwei Jahrzehnten ruhiger um den aus Ilz bei Fürstenfeld stammenden Künstler wurde, die Freude am Musikmachen hat er bis heute nicht verloren. Derzeit arbeitet er mit Musikern wie Wolfgang Schlögl (I-Wolf, Sofa Surfers) an einem neuen Album. Und er ist unter die Autoren gegangen: Voriges Jahr ist "Unter bunten Hunden" erschienen, eine Anekdotensammlung auf biografischem Humus, ein "nüchtern-kurzweiliger Streifzug durch ein ereignisreiches Leben", wie im Falter bereits zu lesen war.

Im Buch versprüht Bukowski Optimismus. "Man darf alles, aber muss nichts mehr. Ich habe mein bestes Album noch nicht gemacht und egal, wie lange ich mich damit noch spiele: Die Zeit ist auf meiner Seite." Diese Woche kommt er mit "Stories &Songs von Boris" ins Grazer Theatercafé. In Begleitung eines Gitarristen wird er nicht nur die Hits von früher spielen, sondern auch unveröffentlichte Songs zu Gehör bringen und aus dem Buch lesen. Und sicher wird er lustige Geschichten von früher erzählen. Das kann er nämlich gut. F Theatercafé, Graz, 12., 13.2., 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige