Nichts ist zu weit hergeholt: Zwischen Wien und Berlin wird der Besucher verkohlt

Feuilleton | REZENSION: MATTHIAS DUSINI | aus FALTER 08/14 vom 19.02.2014

Das Verhältnis zwischen den Kunststädten Wien und Berlin könnte man so zusammenfassen: Vor 1914 hatte ein bildender Künstler kaum einen Grund, die deutsche Metropole zu besuchen. Nach dem Ersten Weltkrieg wiederum zog kein Künstler freiwillig in die österreichische Hauptstadt.

Mit teilweise fragwürdigen Gegenüberstellungen versucht eine Ausstellung im Unteren Belvedere nun, einen ästhetischen Parallelschwung nachzuzeichnen, der so nie stattgefunden hat. Der im Gegensatz zur Präsentation durchaus ambitionierte Katalog belegt, dass die beiden Kunstszenen nur punktuell miteinander zu tun hatten. So arbeitete der visionäre Wiener Architekt Friedrich Kiesler 1922 in Berlin als Bühnenbildner.

"Wien -Berlin" spannt den Bogen von der Zeit um 1900 und dem Gesamtkunstwerk der Wiener Werkstätte bis zu sachlichen Tendenzen der 1930er-Jahre. In einem Raum prallen die radikale Antikunst des Berliner Dadaismus und die esoterisch angehauchte Reformpädagogik des Wiener Kinetismus aufeinander. Und unter dem Schlagwort "Expressionismus" purzeln ebenfalls Äpfel und Birnen durcheinander: So hängen die Bilder des rural entschleunigten Selbstausdrucks à la Anton Kolig in Sichtweite der Leinwände Ludwig Meidners, der die Befindlichkeit des zeitgenössischen Menschen an der pulsierenden Großstadt festmachte.

Statt den Städtevergleich anhand der zeittypischen Ausdrucksmittel Fotografie, Grafikdesign und Film anzustellen, der auch etwas über die unterschiedlichen Mediensituationen verraten hätte, verlassen sich die Kuratoren auf den Erkenntniswert eines Malerei-Kramuris, der eines großen Museums nicht würdig ist. Bedeutende Künstler wie Ernst Ludwig Kirchner und Otto Dix sind durch Bilder minderer Qualität vertreten.

Um die Worte eines ehemaligen Berliner Bürgermeisters zu variieren: Hier wächst nicht zusammen, was nicht zusammengehört.

Bis 15. Juni im Unteren Belvedere


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige