Wien, wo es isst Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Ankerbrotfabrik: Brot wächst hier keines mehr

Stadtleben | LOKALAUGENSCHEIN: FLORIAN HOLZER | aus FALTER 08/14 vom 19.02.2014

Wien hat keine ausgeprägte Loft-Kultur. Große Hallen in historischen Industriegebäuden zu besiedeln hat hier wenig Tradition. Dementsprechend existieren in Wien auch keine Beispiele dafür, dass durch Loft-Initiativen von Künstlern und Außenseitern aus einem heruntergekommenen Industriegebiet ein lebenswerter Stadtteil entstanden wäre. Über die Gasometer sprechen wir besser nicht, auch nicht über die Stadtbahnbögen.

Am Mittwoch gibt 's Essen

Dann die große Chance Ankerbrotfabrik, einst größte Brotfabrik Europas, das älteste Gebäude aus 1891, Backstein, toll. Als dann noch ein paar gute Galerien einzogen, dachte man: Fängt gut an. Eh, ob das Ganze aber zu einem exklusiven Fremdkörper auf Favoritner Boden wird oder sich auf die Struktur auswirkt, wird man erst sehen. Einstweilen ist die Ankerbrotfabrik unversorgt. Mittwochs kommt der Foodtruck der "Wrapstars" für zwei Stunden vorbei und verkauft seine "No Bullshit"-Snacks, sonst sind die Mannerschnitten, das Bier, der Espresso


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige