Literatur Tipps

Es ist nicht das Zentrum, doch es heißt Wien Mitte

Lexikon | SF | aus FALTER 08/14 vom 19.02.2014

Unter dem Titel "Wien Mitte" schreibt Ernst Molden seit geraumer Zeit eine wöchentliche Kolumne im Kurier. Zum einen beschäftigt er sich darin mit der unmittelbaren Umgebung, in der er mit seiner Familie einige Jahre wohnte: eben der Gegend um den Bahnhof Wien Mitte, die nunmehr von einem Shoppingtempel geprägt wird, und den Beginn der Landstraßer Hauptstraße. Er schreibt in den pointierten, aber auch poetischen kurzen Texten gleichzeitig über das Leben mit Kindern und den Wechsel der Jahreszeiten -das Leben eben. Zeitweise bewegt er sich sogar raus aus der Hood, wie ein Lob der Römertherme Baden beweist. Die Kolumnen erscheinen jetzt gesammelt in dem Band "Wien Mitte. Ein Wochenbuch" bei Deuticke. Bei der Präsentation wird Molden von der Schauspielerin Ursula Strauss und dem Musiker Walther Soyka unterstützt.

Rabenhof, Mo 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige