Fragen Sie Frau Andrea

Gefinkelt übers Finkeln sprechen

Falter & Meinung | aus FALTER 08/14 vom 19.02.2014

Liebe Frau Andrea, neulich ist mir ein Wörtchen zart über die Lippen gerutscht, welches des Öfteren da und dort zu lesen und zu vernehmen ist und dessen Ursprung man vorschnell in der Tierwelt vermuten würde. Agieren Finken gar so gefinkelt, dass die gefiederten Freunde gar Pate standen für dieses Wörtchen? Die Antwort mit Vorfreude erwartend und im Voraus dankend, Christoph Reicher, per NSA-Archivalie

Lieber Christoph,

die großen etymologischen Wörterbücher der deutschen Sprache sehen eine deutliche Verbindung zwischen den singenden Kornbeißern und den Herren der Schöpfung.

Obwohl der Wortursprung des Vogels mit großer Wahrscheinlichkeit in der Nachahmung des Rufs desselben liegt, soll Fink, Pink, Bink aus dem Rotwelschen, der Gaunersprache, stammen und aus Pink, der Bezeichnung für das männliche Glied, übertragen worden sein.

Seine Bedeutung spannt sich zwischen dem feinen Pinkel und dem Pinkeln auf -pink heißt im Ostfriesischen und Niederländischen nicht nur der kleine Finger


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige