Literatur Tipps

Spät aber doch entdeckt: Noch ein De-Waal-Roman

Lexikon | SF | aus FALTER 08/14 vom 19.02.2014

2011 landete Edmund de Waal mit "Der Hase mit den Bernsteinaugen" einen überraschenden Bestseller. Er erzählt darin vom Erbe seiner Vorfahren, der Familie Ephrussi. Diese besaß am Ring ein Palais, das von den Nazis arisiert und geplündert wurde. Zu Edmund de Waal gesellt sich nun Jahre nach ihrem Tod Elisabeth de Waal (1899-1991) als Autorin. Ihr Sohn Victor, der noch im Palais aufgewachsen ist, stellt ihren Roman "Donnerstags bei Kanakis" im Gespräch mit Sigrid Löffler vor. Er spielt im Wien der 1950er-Jahre. Unter den Figuren ist ein jüdischer Wissenschafter, der auch nach dem Krieg auf Feindseligkeit trifft. Aus dem Buch liest Kammerschauspielerin Elisabeth Orth. Anmeldung erforderlich: brigitte .kaserer@zsolnay.at

Palais Ephrussi, Mi 19.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige