Kunst Vernissagen

Ein müdes Tänzchen mit dem Sensenmann

Lexikon | NS | aus FALTER 09/14 vom 26.02.2014

Der Knochenmann führt die Kameraden an: Der Maler Albin Egger-Lienz hat etliche Versionen mit dem "Totentanz"-Motiv, in dem ein Skelett vier Soldaten geleitet, geschaffen. Die erste Fassung entstand als Auftragsarbeit zum 60. Regierungsjubiläum des Kaisers 1908 und sollte den Tiroler Befreiungskampf thematisieren. Die Komposition wurde vom Bronzerelief "Heimkehr der Bergleute" des Belgiers Constantin Meunier inspiriert, der 1898 in der Secession ausstellte. In der Schau "Totentanz. Egger-Lienz und der Krieg" wird die erste, in Kasein-Farben gemalte Fassung, mit deren Drastik das Kaiserhaus alles andere als glücklich war, mit den späteren Kriegsbildern des Osttiroler Künstlers konfrontiert.

Unteres Belvedere, Orangerie, Do 19.00; bis 9.6.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige