Kinder Tipp

Keine Angst vor großen Themen

Lexikon | SARA SCHAUSBERGER | aus FALTER 09/14 vom 26.02.2014

Das Me( e) hr in mir!" lautet das Motto des 17. internationalen Tanzfestivals Szene Bunte Wähne, sei es das Meer als Sehnsuchtsort oder das Mehr als Symbol für den Wunsch, über sich selbst hinauszuwachsen. Fünf Tage lang wird in Dschungel und Wuk Tanz für Kinder und Jugendliche gezeigt.

Das Szene-Bunte-Wähne-Tanzfestival hat sich über die Jahre durch seine besondere Auswahl an zeitgenössischen Tanz-und Performance-Stücken für ein junges Publikum etabliert. Eröffnet wird heuer mit "Rau/Rauw"(ab 8 J.) der belgischen Gruppe kabinet k. Sieben Kinder, zwei Erwachsene und ein Musiker erzählen vom Erwachsenwerden unter schwierigen Bedingungen. Die Kinder versuchen in diesem Tanzstück Ordnung in eine Welt zu bringen, die eigentlich viel zu chaotisch ist. Man hat auch keine Angst vor großen Themen: Der Tod steht im Mittelpunkt von "Ente, Tod und Tulpe"(ab 5 J.), einer Inszenierung des Jungen Schauspielhauses Düsseldorf. In "Roses -einsam gemeinsam" (ab 14 J.) waren die Briefe und Tagebücher der Mitglieder der Weißen Rose die Inspiration für das Tanzstück mit Livemusik. Und die mit dem Westwind ausgezeichnete Performance "Trashedy"(ab 10 J.) von Leandro Kees hat den Umweltschutz zum Thema. Anhand von Tanz, animierten Bildern und Soundeffekten wird die Entstehung der Welt nachgestellt.

Neben der bei Impulstanz entstandenen Choreografie "Love Songs"(ab 14 J.) von Ives Thuwis, "Wild Thing" (ab 6 J.) vom Maas theater en dans Rotterdam und "Mein kleines Meer" (ab 2 J.) ist die norwegische Produktion "Die Jury"(ab 6 J.) zu Gast. Das Tanzstück beginnt klassisch, wird dann aber von Kinderstimmen unterbrochen, die in die Vorstellung eingreifen und das Kommando übernehmen. Sie wollen mitbestimmen, wie eine Kindervorstellung sein soll.

Dschungel und Wuk, 27.2. bis 3.3.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige