Der Mann mit dem Durchblick

Politik | Porträt: Benedikt Narodoslawsky | aus FALTER 09/14 vom 26.02.2014

Der grüne Vizechef Werner Kogler will eigentlich die Welt verändern. Nun muss er sich mit der Hypo-Pleite herumschlagen. Ein Glücksfall

Das dunkle Hinterzimmer ist keine drei Schritte breit, Rauch liegt in der Luft. Ein Mann mit spitzen Lederschuhen tritt ein und stellt zwischen Bierfässern seinen Beutel ab. Die Akten, die daraus hervorlugen, dokumentieren den vermutlich teuersten Skandal in der Zweiten Republik. Er hat sie sich gerade aus dem Parlament geholt.

Der Mann ist angeschlagen. Im Hinterzimmer des Café Anzengruber im vierten Bezirk bestellt er Tee mit Honig, zwei Tage marterte ihn zuvor ein Virus. "Vielleicht hab ich ja auch nur wegen der Hypo-Akten gekotzt“, sagt Werner Kogler, Vizechef der Grünen. Die Pleite der Hypo Alpe Adria - sie ist sein Fall.

Als die Regierung mit dem Plan scheiterte, die Banken an der Hypo-Rettung zu beteiligen, und danach die Debatte um die Milliardenpleite hochkochte, avancierte Kogler zum Mann der Stunde. Kaum ein Parlamentarier hat den Fall so


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige