Mogulpackung Der Medienmarkt

Styria: Sie nennen es nicht Personalabbau

Medien | aus FALTER 09/14 vom 26.02.2014

Nun ist es offiziell: Die Presse und das Wirtschaftsblatt rücken enger zusammen, bleiben aber, wie der Styria-Medienkonzern betont, "eigenständige Zeitungsmarken“.

Ein Euphemismus: Freilich führt die engere Zusammenarbeit der Wirtschaftsressorts der Presse und des Wirtschaftsblatts auch zu einem Personalabbau, wobei die Styria-Führung bisher keine konkreten Zahlen bekannt gibt, wie viele Mitarbeiter verabschiedet werden. Gegenüber dem Standard wurde zumindest ein Sozialplan bestätigt, man strebe derzeit eine gemeinsame Lösung mit den Mitarbeitern und dem Betriebsrat an. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige