Technik  Dinge, die uns brauchen

Kann man Bücher am Smartphone lesen? Natürlich!

Medien | Prüfbericht: Thomas VaŠek | aus FALTER 09/14 vom 26.02.2014

Bücher kann man heute auf verschiedene Arten lesen: konventionell auf Papier, auf einem E-Book-Reader - oder auf Smartphone oder Tablet. Letzteres mag nicht jeder. Smartphone- und Tabletbildschirme haben zwar eine tolle Auflösung. Doch viele finden es anstrengend, länger darauf zu lesen.

Die Displays von E-Book-Readern kommen der gewohnten Papieranmutung wesentlich näher. Andererseits wollen viele nicht noch ein weiteres Gerät mit sich herumschleppen. Mittlerweile gibt es hervorragende Reader-Apps für Smartphones, die es bei den Funktionen mit jedem spezialisierten Lesegerät aufnehmen, inklusive integrierten In-App-Shop, um die E-Books gleich aus der App heraus zu kaufen.

Google Play Books (gratis) ist für Android-Geräte die beste Wahl. Die App hat viele Einstellungsmöglichkeiten, eine gute Benutzerführung und sogar eine Übersetzungsfunktion. Außerdem gibt es Social-Media-Funktionen, um Inhalte mit anderen zu teilen. Unter iOS empfiehlt sich vor allem iBooks von Apple, das neben Social-Media-Features auch Web-Suchfunktionen und Wörterbücher anbietet.

Gut ausgestattet ist auch die Kindle-App von Amazon, die über ein eigenes Literaturlexikon verfügt. Mit der App kann man zwar tausende kostenlose Amazon-E-Books lesen (darunter viele Klassiker), nicht allerdings E-Books aus anderen Shops. F

Thomas VaŠek ist Journalist und Buchautor in München


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige