Kunst Kritiken

Nach Abbazia: Auf zur Perle der Ösi-Riviera

Lexikon | NS | aus FALTER 09/14 vom 26.02.2014

Eine Reise in den Sonnenschein: Danach sehnten sich die Stadtbewohner schon vor 150 Jahren. Damals wurde die Adriaküste zwischen Grado und Ragusa, dem heutigen Dubrovnik, für die Winter-und Sommerfrische entdeckt. Die facettenreiche Schau "Österreichische Riviera -Wien entdeckt das Meer" im Wien Museum geht dem touristischen Aufschwung anhand von Postkarten, Fotografien, Gemälden bis hin zu historischen Badekostümen nach. In den Kronländern schossen die Grand Hotels aus dem Boden und es entwickelte sich eine eigene Kultur des noblen Badeurlaubs. Vor allem die 1884 eröffnete Eisenbahnstrecke Wien-Rijeka machte die südlichen Seebäder, unter denen das planmäßig angelegte Abbazia als Höhepunkt galt, leicht erreichbar.

Wien Museum, bis 30.3.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige