Theater Kritiken

Eine Bill macht noch keine Inszenierung

Lexikon | WK | aus FALTER 09/14 vom 26.02.2014

Bei Michael Schottenbergs Inszenierungen hat man immer wieder den Eindruck, der Regisseur hätte nach Besetzung der Hauptrolle die Arbeit eingestellt. Das war zuletzt so, als er Haymon Maria Buttinger als Woyzeck besetzte. Und das ist auch jetzt nicht anders: Für seine Inszenierung von Bertolt Brechts "Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui" hatte Schottenberg die gar nicht schlechte Idee, die Titelrolle Maria Bill anzuvertrauen. Wie man das komplizierte Parabelstück von 1941, in dem Hitlers Machtergreifung unter Gangstern im Chicago der 30er-Jahre stattfindet, so erzählt, dass es Sinn und Spaß macht, hat er sich nicht überlegt. In den Gassen von Hans Kudlichs dunkelbraunem Pappendeckel-Chicago ist Bills Ganzkörperhitlerperformance tatsächlich das Einzige, was der Rede wert wäre. Der Rest ist von aufhaltsamem Unterhaltungswert.

Volkstheater, Fr 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige