Performance Tipp

Ein Seelenverwandter namens Tony Soprano

Lexikon | WK | aus FALTER 09/14 vom 26.02.2014

Zum Abschluss des Brut-Themenschwerpunkts Funny Feelings gastiert die in London lebende Hawaiianerin Stacy Makishi mit ihrer Soloperformance "The Falsettos" im Konzerthaus. Mit einem Mix aus Performance und Stand-up-Comedy gewährt die Künstlerin darin tiefe Einblicke in die Abgründe ihres Wesens. In einem minimalistischen Setting werden Tod, Depression und die Angst vor der Sterblichkeit der eigenen Mutter mit popkulturellen Elementen zu einer absurden, intimen Collage verwebt. Inspiriert ist der Abend durch die Filme "E.T." und "On a Clear Day You Can See Forever", in dem Barbra Streisand eine wirre Hellseherin in psychiatrischer Behandlung mimt; vor allem aber holt Makishi die Serienfigur Tony Soprano als eine Art Seelenverwandten auf die Bühne.

Brut im Konzerthaus, Fr 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige