Deutschland als Retter der Europäischen Union

Politisches Buch | Rezension: Franz Kössler | aus FALTER 10/14 vom 05.03.2014

Wer trägt die Verantwortung für die EU-Krise? Ausgerechnet ein italienischer Autor mischt in dieser Debatte die Karten neu

Sucht man im Süden Europas nach einem Schuldigen für die Misere der Wirtschaftskrise, findet man ihn selten in den Reihen der eigenen unfähigen Eliten, sondern viel eher im Norden, in Berlin. Die Erzählung geht folgendermaßen: Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel und die deutschen Banken haben die schwachen Euroländer gezielt in die Krise gedrängt und ersticken sie jetzt in einem tödlichen Sparkurs. Dadurch ist Deutschland zum unumstrittenen Krisengewinnler geworden. Der deutschen Wirtschaft geht es gut, weil die anderen Länder im Süden schwach sind.

Der ehemalige italienische Ministerpräsident und Medientycoon Silvio Berlusconi, der eine feine Nase für die Stimmung im Volk hat, führt gerade einen Europa-Wahlkampf gegen den Euro und die deutsche Dominanz in der Europäischen Union. Wobei Deutschland stellvertretend für alle Befürworter des Stabilitätskurses


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige