Urbanes Betragen

Benimmfibel für Großstadtmenschen (154)

Stadtleben | aus FALTER 10/14 vom 05.03.2014

Frau S. fragt, ob sie als Gast bei Bekannten, ohne zu fragen, den Kühlschrank öffnen und sich selbst bedienen darf.

Werte Frau S., hier offenbart sich der Unterschied zwischen Bekannten und wirklich guten Freunden. Während Sie bei Ersteren definitiv nicht einfach an den Kühlschrank gehen und sich selbst bedienen dürfen, ist dies bei Letzteren ohne weiteres möglich. Bei wirklichen Freunden ist man zu Hause, und dort, wo man zu Hause ist, darf man sich auch aus dem Kühlschrank bedienen. Ungefragt. Bekannte würden sich durch eine solche Handlungsweise allerdings schwer vor den Kopf gestoßen fühlen, und das völlig zu Recht. Es gehört sich schlichtweg nicht und stellt das Überschreiten einer Grenze dar. Deshalb, Frau S., sollten Sie Bekannte nie mit leerem Magen besuchen. Andererseits - ein guter Gastgeber lässt Besucher nicht hungern und öffnet von sich aus den Kühlschrank. F

Noch Fragen? stadtleben@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige