Ski Glosse

Wenn die Melancholie im Starthaus steht

Stadtleben | aus FALTER 10/14 vom 05.03.2014

Unglaublich, aber wahr: Obwohl der Winter heuer in weiten Teilen des Landes entfallen ist, wurde und wird hier immer noch Ski gefahren. Am Stuhleck zum Beispiel gab’s am Wochenende lange Schlangen am Lift und gute Bedingungen auf der Piste. Viele wird auch überraschen, dass der Weltcup noch im Gang ist: Es laufen gerade die letzten, entscheidenden Rennen. Trotzdem ist die Atmosphäre relaxter als in der Hochsaison: Die Pisten sind weicher, die Hysterie hat sogar in Österreich nachgelassen, der ORF schickt nur noch die zweite Kommentatoren-Reihe zu den Rennen (viel angenehmer!). Die März-Rennen sind der Eiswein der Weltcupsaison: Viele verzichten dankend, Spezialisten aber wissen sie zu schätzen. Mit Hirscher, Svindal und all den anderen steht jetzt auch die Melancholie im Starthaus: Der Winter geht. Auch wenn er gar nicht da war. F


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige