Mogulpackung

Die Münchner Abendzeitung ist pleite

Der Medienmarkt

Medien | aus FALTER 11/14 vom 12.03.2014

In Österreich traf es kürzlich die Kärntner Tageszeitung, in Deutschland hat es nun die Münchner Abendzeitung erwischt. Das traditionsreiche bayrische Boulevardblatt ist pleite. Vergangenen Donnerstag stellte es den Insolvenzantrag. Betroffen sind 110 Mitarbeiter, vorerst erscheint die Abendzeitung aber weiter.

Seit dem Jahr 2001 betrugen die Verluste 70 Millionen Euro - und die Aussichten sind weiterhin schlecht. Das Zeitungsgebäude und diverse Firmenbeteiligungen hat die Besitzerfamilie Friedmann bereits verkauft, nun sucht sie nach einem Sanierer.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige