Neue Platten

Feuilleton | aus FALTER 11/14 vom 12.03.2014

Pop

Miss Platnum: Glück und Benzin

Um die aus einer Familie von Banater Schwaben stammende Berliner R'n'Bund Dancehall-Sängerin war es zuletzt etwas stiller geworden. Mit "Glück und Benzin" legt sie ihr erstes deutschsprachiges Album vor, musikalisch lässt sie es nun ruhiger angehen. Der Fokus liegt auf R'n'B-Gesang und Emotionalität zwischen Sehnsucht und Schmerz, die Texte schrecken auch nicht vor gutem Kitsch zurück. Der Dancefloor wird nur mehr bedingt bedient, Ausnahme ist die gelungene Jay-Z-Paraphrase "99 Probleme".(Sony) SF

Jazz

Harry Sokal Groove: Where Sparks Start to Fly

Der Name ist Programm: Ja, das Trio des Wiener Tenorsaxofonisten, der jahrzehntelang im Vienna Art Orchestra spielte, ist auf Groove aus und kriegt den auch hin. Zwar ist mit Mal Waldrons "Soul Eyes" auch eine schön schläfrig zelebrierte Ballade unter den neun live eingespielten Stücken, aber insgesamt drücken Sokal, Raphael Wressing (Hammond B3) und Lukas Knoefler (dr) doch eher aufs Tempo, sodass auch der "Zephyr" hier alles andere denn ein lindes Lüfterl ist. (cracked anegg) KN

Live: 18.3. im Porgy &Bess

Klassik

A. Jávorkai/C. Biermasz: Brahms und Grieg

Der ungarische Cellovirtuose Ádám Jávorkai, vor allem als Partner seines Bruders Sándor bekannt, tritt seit einigen Jahren auch mit der niederländischen Pianistin Clara Biermasz auf. Nun hat das Duo seine erste CD mit Kammermusik von Johannes Brahms und Edvard Grieg eingespielt. Sie bietet schwerromantische Klänge, die beide Komponisten in ihrer eigenen und doch nicht unähnlichen Sprache zum Ausdruck brachten. Idealer Stoff für das Duo, das hier hörbar Freude am Musizieren hatte. (Gramola) MDA


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige