Theater Kritiken

Erinnerungen an eine Liebe zu Sowjetzeiten

Lexikon | Martin Lhotzky | aus FALTER 11/14 vom 12.03.2014

Die Unterhaltungen im Foyer lassen auf viel russischsprachiges Publikum im Nestroyhof schließen. Man will sich wohl die österreichische Erstaufführung von Iwan Wyrypajews "Valentinstag" nicht entgehen lassen. Die groteske Komödie von 2001 spielt - zumindest in der Fassung, die Frederic Lion zeigt - in der Gegenwart. Das Dreiecksverhältnis zwischen Valentina (Gabriele Dossi), Katja (Ingrid Lang) und Valentin (Harald Windisch) wird auch an Valentinas 60. Geburtstag nicht dadurch gestört, dass Valentin vor genau 20 Jahren verstarb und Katja seitdem säuft. Erinnerungen an Sowjetzeiten und die Wirrungen, die Valentin dazu trieben, Katja zu heiraten, aber Valentina zu lieben, versteht man vermutlich besser, wenn man selbst aus Russland stammt. Skurril-witzig ist es allemal.

Theater Nestroyhof Hamakom, Fr, Sa, Di-Do 20.00 (bis 22.3.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige