Literatur Tipps

Eine Debütantin, die sich ordentlich was vornimmt

Lexikon | SF | aus FALTER 11/14 vom 12.03.2014

Langsam erscheinen die ersten Bücher von Autoren, die erst in den Neunzigern geboren wurden. Theodora Bauer kam 1990 in Wien zur Welt, lebt im Burgenland und studiert Publizistik und Philosophie - wenn sie nicht gerade schreibt. Mit "Das Fell der Tante Meri" veröffentlicht sie bei Picus ihren Debütroman. Sie hat sich für einen Erstling ordentlich was vorgenommen: Die Handlung reicht vom Zweiten Weltkrieg bis herauf in die Gegenwart und von Europa bis nach Chile. Es geht um ein Familiengeheimnis, um eine Mutter mit Vorleben, einen Vater mit Nachleben, um die titelgebende, unnahbare Tante und um Ferdl, den Erzähler der Geschichte. Schon am Vorabend der Buchpräsentation führt sie mit Daniela Strigl ein Kamingespräch.

Im Ersten, Di 19.30; Café Korb, Mo 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige