Die List mit den Listen

Von süßen Katzen bis zum kiffenden Obama: Buzzfeed ist ein radikaler Gegenentwurf zum herkömmlichen Journalismus - und fordert bald auch deutschsprachige Medien heraus

Medien | Analyse: Ingrid Brodnig | aus FALTER 12/14 vom 19.03.2014

Wer es lieber ernst mag, sollte jetzt aufhören zu lesen. Denn in dieser Geschichte geht es ziemlich bunt zu: herzige Katzen, fettige Buritos und die TV-Serie "Game of Thrones" kommen vor. Also lauter Sachen, die das Leben schöner machen. Genau darum geht es nämlich bei dem Onlinemedium Buzzfeed. Es liefert eine skurrile Mischung aus unterhaltsamen Listen, witzigen Quizzen und dem einen oder anderen Stück politischen Journalismus. Zum Beispiel berichtet derzeit der Buzzfeed-Redakteur Mike Giglio aus der Ukraine, erklärt in Reportagen und Fotostories das politische Gefecht um die Krim.

Berühmt geworden ist Buzzfeed freilich mit den Katzen und den Listen, die auf Facebook eifrig geteilt werden. Sie tragen Überschriften wie: "17 Signs You Might Really Be Obsessed with Your Cat." Zu Deutsch: 17 Zeichen, dass du wohl wirklich in deine Katze vernarrt bist. Oder: "33 Animals Who Are Extremely Disappointed in You." 33 Tiere, die von dir extrem enttäuscht sind. Wer auf den Link klickt, sieht


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige