Katharinas Nachtwache Was in Wiens Partyszene passiert -Veranstaltungen im Überblick

Rockstar-Besuch aus den Achtzigern

Lexikon | Katharina Seidler ist Musikjournalistin und Mitarbeiterin von FM4. Sie prüft die Beats und Partys der Wiener Clubszene | aus FALTER 12/14 vom 19.03.2014

Wir spielen jetzt noch ein langsames, Lied und dann auße aus da Wäsch'", verkündet Rudi Nemeczek und schüttelt sein Haar. Das weiße Hemd hat der Frontmann der Wiener New-Wave-Band Minisex an diesem Abend in der Grellen Forelle zwar anbehalten, sonst aber scheint zwischen Sonnenbrille und Rockstar-Posen noch alles wie früher zu sein. Das Publikum besteht aus leicht verwirrten jugendlichen Touristen und Menschen, die schon in den 80er-Jahren bei Minisex-Konzerten waren, es feuert ihn mit "Rudi! Rudi!"-Rufen an. Gespielt wird fast ausschließlich Material vom neuen Album "Reduziert", das zwischen sloganhaftem Dada ("Wir sind die Könige von alles") und Schlager-Überzeichnung wechselt: "Ich ich ich ich ich vermisse dich, aber du du du du du vermisst mich nicht." Zum Schluss gibt es noch einen Mitsingmoment, "Ich fahre mit dem Auto" aus dem Jahr 1982. Die Zuhörer jubeln, die LED-Röhrchen des Forellen-Mainfloors blinken blau blau blau.

VORSCHAU

DONNERSTAG (20.3.): In der Grellen Forelle formieren sich Techno-Experten von Fauna bis TJ Hicks zum Soli-Raven für den Hausverwaltungsschreck Puber. Bei den Beatmaker Sessions im Fluc lernt man neben den Sounds junger Produzenten heute auch das heimische Experimental-Trio Theclosing kennen, im Salon 2000 im Celeste trifft der bayrische Beatbastler Firnwald auf die Wiener MC Nora, und Yasmo rappt neben vielen anderen im Werk - auch hier wird der Erlös gespendet. Außerdem scratcht der US-Mixmeister Qbert beim DJ-Contest im Volksgarten.

FREITAG: Zum Aufwärmen hört man Diedrich Diederichsen ab 19 Uhr in der Secession beim Sprechen "Über Pop-Musik" zu oder beschaut beim Club Early Birds in der Kunsthalle im MQ ab 20 Uhr junge Kunst zu DJ-Beschallung. Auf Samtpfoten und mit einem Koffer voll allerdeepster House-Musik kommt Moomin aus Berlin in die Pratersauna, die Wiener Technoband Elektro Guzzi tauscht im Celeste ihre Instrumente gegen Plattenspieler, und im Transporter gibt es ein DJ-Set von Andy No Andy von den Elektropoppern Thieves Like Us.

SAMSTAG: Die heimischen Supertypen Zanshin und Fontarrian spielen beim Club Glow im Celeste vertrackte Electronica im weitesten Sinne, einmal härter-verkopft, einmal atmosphärisch-zart. Im ehemaligen Cineplexx in der Wagramer Straße 2 geht derweil eine Ausstellung von Rade Petrasevic und Tamuna Sirbiladze zu Ende, um die Musik kümmern sich die Münchner Plattenladenbesitzer The Marvin & Valentino. seidler@falter.at


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige