Kurz und klein

Meldungen

Politik | aus FALTER 12/14 vom 19.03.2014

Streit um Pisa Am Bildungstest Pisa teilzunehmen wäre laut SPÖ-Unterrichtsministerin Gabriele Heinisch-Hosek derzeit "fahrlässig"(siehe auch Kommentar S. 6). Denn nach der Bifie-Affäre sei die Datensicherheit nicht gewährleistet. Doch nicht alle machen mit: Oberösterreichs Bildungslandesrätin Doris Hummer (ÖVP) will in ihrem Land den Test beibehalten und nennt das Datenleck eine "Ausrede". Heinisch-Hosek will Oberösterreich die Teilnahme an Pisa nun verbieten.

Österreicher gingen 2013 in Bildungskarenz. Ein neuer Rekordwert, obwohl die Zugangsbestimmungen verschärft wurden. Die neue Bildungsteilzeit, die im Vorjahr eingeführt wurde, nutzten hingegen nur 1759 Österreicher.

Verlust bei Bank Austria Einen unerwartet hohen Verlust von 1,6 Milliarden Euro hat die Bank Austria präsentiert. Firmenwerte im Osten wurden gänzlich abgeschrieben. Beim Mutterkonzern Unicredit sind es gar 14 Milliarden Verlust. Die Einbußen könnten mit bevorstehenden EZB-Stresstests zusammenhängen, die zur Kostenwahrheit in Bankbilanzen zwingen.

Serviten-Flüchtlinge vor Gericht Sie organisierten für ihre Landsleute etwa Mitfahrgelegenheiten und Zugsfahrten -und stehen jetzt wegen Schlepperei vor Gericht. Die Republik macht acht Indern und Pakistani zwischen 19 und 38 Jahren den Prozess, die schon bei der Besetzung der Votivkirche dabei und danach im Servitenkloster untergebracht waren. Asyl-NGOs sprechen von einem "Justizskandal".


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige