Kunst Kritiken

Auf dem Kaisersessel: Ich bin jede Frau

Lexikon | NS | aus FALTER 12/14 vom 19.03.2014

Marge Simpson thront auf ihm ebenso wie Softpornoqueen Emmanuelle und Black-Panther-Gründer Huey P. Newton: Der Rattanstuhl namens Pfauenthron, der auf die alten Perser zurückgeht, bildet den Angelpunkt der Ausstellung von Mathias Pöschl in der Georg Kargl Box. Der 1981 geborene Wiener Künstler führt mittels Fotos, Zeichnungen, Plakaten oder Ansteckbuttons Momente der Populärkultur zueinander, die als Fragmente gesellschaftlicher Utopien gelesen werden können. Ob Frauenbewegung, sexuelle Revolution oder US-Bürgerrechtsbewegung, immer ging es um Machtansprüche Unterdrückter, die sich auch mittels Symbolen vermittelten -so weit durch Cultural Studies bekannt. Als Sinnbild gescheiterter Utopien installiert Pöschl ein unter Druck zerbrochenes Floß: eine gelungene und notwendige skulpturale Setzung.

Georg Kargl Box, bis 30.4.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige