Nachgesehen Ein Wiener Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Die Post bringt allen was: Hietzing bekommt ein Mahnschreiben

Politik | Benedikt Narodoslawsky | aus FALTER 12/14 vom 19.03.2014

Silke Kobald blickt auf das Post-Logo in der Hietzinger Hauptstraße 80 und befürchtet Schlimmes. Es könnte sich bald wiederholen, was sich im Vorjahr schon einmal in ihrem Bezirk abgespielt hat: Damals meldete die Post das Amt in Ober St. Veit der Regulierungsbehörde, weil es rote Zahlen schrieb, dann verstrich einige Zeit, und am Ende ertönte aus dem Posthorn die Melodie von "Time to Say Goodbye".

Jetzt droht dem defizitären Amt in der Hietzinger Hauptstraße das Gleiche. "Es ist noch nichts entschieden", beruhigt Postsprecher Michael Homola. Ja, das Postamt sei zwar defizitär, aber nun müsse einmal die Regulierungsbehörde die Zahlen prüfen.

Kobald kommen diese Sätze verdächtig vor. Damals, in Ober St. Veit, habe man zumindest einen neuen Postpartner erstritten -"das war ein harter Kampf". Nun steht sie vor dem bedrohten Amt in Hietzing - vorsorglich. "Um gleich am Anfang ein starkes Signal zu setzen."


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige