Kabarett Kritik

Lustlose Lustspiele mit Werner Brix

Lexikon | VALERIE KATTENFELD | aus FALTER 13/14 vom 26.03.2014

Der Auftakt gelingt ihm wirklich hervorragend. "Sind Sie die Gruppe?", fragt Werner Brix -und verwandelt sich in einen Opernkartenverkaufs-Mozart, der uns am Stephansplatz in seine Obhut nimmt. Zuerst werden "Carmen","Othello" & Co schmackhaft gemacht ("Ab 378 Euro sind Sie dabei, meet & greet mit den Edelkomparsen inklusive!"), aber dann geraten seine Werbeslogans ins Stocken. In seinem neuen Programm "Lust -Lasst uns leben!" möchte Brix mit Schilderungen der ehelichen Lust-Wiederbelebungen erheitern, diese stehen jedoch im Widerspruch zu einer ziemlich lustlosen Vortragsweise. Er schummelt sich von einem Texthänger zum nächsten, langweilt mit Aufzählungen und verliert sich in Assoziationen. Eine unfertige Vorstellung.

Kabarett Niedermair, Di 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige