"Das ist auch meine Heimat"

Schwarze Menschen werden oft rassistisch belästigt, sagt eine Studie. Ein Taxifahrer erzählt seine Geschichte

Steiermark | INTERVIEW: DONJA NOORMOFIDI | aus FALTER 13/14 vom 26.03.2014

Wer mit schwarzen Menschen in Graz spricht, bekommt schnell das Gefühl, dass ein großer Teil von ihnen bereits rassistisch belästigt oder sonst wegen seiner Hautfarbe benachteiligt worden ist. Das bestätigt auch Godswill Eyawo, Geschäftsführer des Migrantenbeirats: "Ich kenne keinen, der nicht solche Erfahrungen gemacht hat." Auch eine neue Studie des Europäischen Trainingszentrums für Menschenrechte der Uni Graz spricht eine eindeutige Sprache: Von den 717 Befragten in Graz, Linz, Innsbruck und Salzburg gab jeder Zweite an, im letzten Jahr zumindest einmal in öffentlichen Verkehrsmitteln rassistisch belästigt worden zu sein, fast ebenso viele waren es auf offener Straße. 13 Prozent wurden dort gar Opfer von rassistischen Übergriffen, 57 Prozent mussten sich vor der Polizei ausweisen. Vom Falter darauf angesprochen, meint Landespolizeidirektor Josef Klamminger: "Es wird niemand wegen seiner Hautfarbe kontrolliert." Es gebe lediglich an manchen Orten, wie rund um den Lendplatz,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige