Theater Tipp

Theater der Stimmen: Art Brut auf der Bühne

Lexikon | WK | aus FALTER 13/14 vom 26.03.2014

Vorige Woche wurde im Schauspielhaus "Allerwelt" von Philipp Weiss uraufgeführt (Rezension folgt). Diese Woche ist ein Stück zu Gast, das der Wiener Autor (geb. 1982) für das Projekttheater Vorarlberg geschrieben hat: "Ein schöner Hase ist meistens der Einzellne" handelt von den Gugginger Art-Brut-Künstlern Ernst Herbeck (1920-1991) und August Walla (1936-2001), neben deren Schriften sind auch Recherchen des Autors in den Text eingeflossen. Als "Theater der Stimmen" bezeichnet Weiss sein Stück; in Susanne Lietzows Inszenierung sprechen die Schauspieler (Dietmar Nigsch und Peter Badstübner) die meiste Zeit selbst nicht, sie reagieren nur auf eingespielte Stimmen. Nach der Premiere findet eine Podiumsdiskussion statt.

Schauspielhaus, Mo-Mi 20.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige