Performance Tipps

Wenn der Arbeiterstrich ins Theater kommt

Lexikon | WK | aus FALTER 13/14 vom 26.03.2014

Wie Prostituierte stehen sie am Straßenrand und warten auf Kunden. Aber die Männer vom Arbeiterstrich bieten keine sexuellen Dienstleistungen an, sondern Hilfe beim Hausbau oder bei der Wohnungsrenovierung. In seiner Performance "Cleaning, babysitter, I help in house, 7 Euro!" verlegt das Wiener Kollektiv God's Entertainment den Arbeiterstrich nun von der Triester Straße ins Wuk. Die Bühne ist eine Baustelle, das Theater wird zum Ort der (Ver-)Handlung zwischen (illegalen) Arbeitern und Besuchern: Es wird Arbeit angeboten und um den Preis gefeilscht -bis der Job erledigt und bezahlt ist. Zweck der Übung ist, den Zusehern bewusst zu machen, "dass das Scheitern der Verständigung oft in versteckten, anerzogenen Klischees zu finden ist, derer wir uns tagtäglich zu wehren haben", sagen die Künstler.

Wuk, Saal, Sa, Di, Mi 20.00 (bis 5.4.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige