Wien, wo es isst Kulinarischer Grätzel-Rundgang

Simmeringer Friedhof: lebendiger, als man glaubt

Stadtleben | LOKALAUGENSCHEIN: FLORIAN HOLZER | aus FALTER 13/14 vom 26.03.2014

Erstaunlich, erstaunlich. Die Altsimmeringer Pfarrkirche - umringt von niedrigen Häusern und dörflichen Gassen, aber unmittelbar neben tobender Simmeringer Hauptstraße, U3-Endstation und Simmeringer Hochhaus -ist über 1000 Jahre alt und eine der ältesten Kirchen Wiens. Und der Friedhof gleich darunter konnte trotz des nahen Zentralfriedhofs von den Simmeringern immer wieder in seinem Bestehen verteidigt werden. Daneben ist ein American-Football-Spielfeld. Und auf der anderen Seite des Bahndamms ein Kinderreitplatz - mitten in Simmering.

Künstler essen auch Torte

Und es gibt noch mehr Erstaunliches: die Alt-Simmeringer Weinschenke zum Beispiel, seit 33 Jahren am Platz, vor einem Jahr neu übernommen, mit beschaulichem Hofgarten mit Heurigenbankerln und großem Wintergarten versehen. Nachdem es in Simmering keinen Weinbau gibt, schenkt man welchen aus Jois aus, kocht Reisfleisch, Jungschweinsbraten, Surkarree und Hubertusplatte (die ist mit Wildbret).

Wirklich überraschend wird's dann


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige