Nachgesehen Ein Wiener Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Pinke Parteiakademie hat Bleibe oder: Aus Zahnlabor wird NeosLab

Politik | BENEDIKT NARODOSLAWSKY | aus FALTER 13/14 vom 26.03.2014

Neubaugasse 64, im Hof links. Josef Lentsch wandelt durch den abgewohnten Gang, vorbei an dem Zahnarztsessel. "Die Rigipswände kommen raus, wir wollen alles offen haben", sagt er und geht hinüber zum alten Schreibtisch. Ein blauer Sack voller Zähne liegt darauf, daneben staubige Flaschen voll Chemikalien.

Seit der Wahl war Neos auf der Suche nach einem Lokal für ihre Parteiakademie NeosLab, nun ist man in einem ehemaligen Zahntechnikerlabor fündig geworden. Ein halbes Jahr nach der Wahl ist Neos noch immer eine Partei im Aufbau.

"Wir wollen hier der Demokratie auf den Zahn fühlen", sagt Lentsch, der die pinke Parteiakademie leitet. Derzeit braucht man noch etwas Fantasie, um sich die Ruine als modernen Veranstaltungssaal mit Videokonferenzen vorzustellen. Die Front zum Hof soll verglast werden, "Arbeitsinseln" sollen im Großraumbüro entstehen. Von hier aus soll laufend am Programm gearbeitet werden.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige