Heidi List Sexkolumne. Aufklärung für Zeitgenossen

PAP

Kolumnen | Heidi List | aus FALTER 13/14 vom 26.03.2014

Weiß jeder, was ein PAP ist? PAP ist das Prince-Albert-Piercing, das Intimpiercing beim Mann, das von der Harnröhre ausgehend durch die innere Peniswand verläuft und meist mit einem Ball-Closure-Ring oder Segmentring getragen wird. Das Piercing wird in Höhe des unteren Eichelrands gesetzt. Es heißt nach Prince Albert, dem Ehemann der britischen Königin Viktoria, der es angeblich aus hygienischen Gründen getragen hat. Ist vermutlich aber ein kompletter Humbug.

Wenn man heute mit Teenagern zu tun hat, geht es nicht mehr darum, ob sie mit 16 schon Sex gehabt haben, sondern darum, wie es ist, wenn sie einem Gleichaltrigen begegnen, dessen Penis aussieht wie eine Schlangenzunge, weil dem schon zweimal ein PAP rausgewachsen ist. Wegen ungünstiger mechanischer Belastung, sagt man. Und während man sich das als Vertrauensperson so anhört und dabei versucht, möglichst nicht auszuzucken und Sachen wie "Wäähh!! AUA!! Oida!! Geht's noch??" zu brüllen, wünscht man sich, man wäre ein weltoffener Mensch, vielleicht so in den 60er-Jahren, wo man sich über die Pille freuen konnte und fertig. Uncool, ich.

Was Sie nie über Sex wissen wollten: Heidi List antwortet, bevor Sie fragen


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige