Ausstellung Vernissagen

Viriles Duett: Im Fotoreich der nackten Tatsachen

Lexikon | NS | aus FALTER 13/14 vom 26.03.2014

Wenn ein "dirty old man" der Fotografie seinen Fan trifft: Der für künstlerische Bondage-Aufnahmen bekannt gewordene Japaner Nobuyoshi Araki, Jahrgang 1940, trifft in der Galerie Ostlicht mit dem heuer 50jährigen deutschen Fotografen Juergen Teller zusammen. Während Araki ein bestimmtes ästhetisches Ideal vorantreibt, wurde Teller gerade für seine Bilder von unperfekter Schönheit bekannt. In der nun von Gerald Matt kuratierten Ausstellung "Araki Teller Teller Araki" wird ein künstlerischer Dialog aufgenommen, der in einem gemeinsamen Künstlerbuch mit über 300 Fotos gipfelt. Der seit einem Schlaganfall halbseitig blinde Araki zeigt unter anderem seine jüngere Serie "Last by Leica", ein Fototagebuch, das die zentralen Themen seines Schaffens wieder aufgreift. Dem stellt Teller den neuen, collageartigen Werkkomplex "Woo!" gegenüber.

Ostlicht, Do 19.00; bis 25.5.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige