Kunst Tipp

Die brennenden Tagebücher der Bibliophilen

Lexikon | NS | aus FALTER 13/14 vom 26.03.2014

Unzählige bunte Markerpickerl ziehen sich über die postergleichen Fotografien in der Schau von Moyra Davey. Sie deuten auf die wissenschaftliche Arbeit des Hervorhebens und Exzerpierens an, das für die US-Künstlerin wesentlicher Teil ihrer literarisch orientierten Praxis ist. Für ihre Ausstellung "Burn the diaries" im Mumok hat sich Davey den Schriftsteller Jean Genet vorgenommen und mittels Fotografien und Film ein dichtes Bezugssystem geschaffen. Für das begleitende Künstlerbuch stand Davey die Literatin Alison Strayer zur Seite, mit der sie am 2. April ein Künstlergespräch führt. Davor wird im Mumok Kino der Film "Phantom India. The Impossible Camera" von Louis Malle (1969) und Daveys Video "My Saints" aus der Schau gezeigt.

Mumok, bis 25.5. (Künstlergespräch Mi 19.00)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige