Sie wollen, wenn man sie lässt

Die Wiener Lerntafel gibt Kindern mit Migrationshintergrund gratis Nachhilfe

Stadtleben | BESUCH: JULIA SEIDL | aus FALTER 13/14 vom 26.03.2014

Drei Schüler waren es, die das unentgeltliche Nachhilfe-Angebot der Wiener Lerntafel nach ihrer Gründung 2010 in Anspruch nahmen. Heute sind es 100. Am Tag.

180 Freiwillige, sogenannte Lernhilfegeber, stehen den Kindern an sechs Tagen in der Woche mit ihrer Zeit und ihrem Wissen zur Verfügung. Sie sind größtenteils selbst Lehrer oder zumindest Akademiker. Für den Englischunterricht gibt es Native Speaker. "Es ist gut, dass wir das ausgebildete Personal haben", sagt Stefan Unterberger, Obmann der Wiener Lerntafel, "aber das ist nicht der Schlüssel unseres Erfolgs. Es geht darum, dass jemand den Kindern im Einzelkontakt zur Seite steht. In der Schule wird meist nur auf ihre Defizite aufmerksam gemacht. Sie werden nicht dazu motiviert, Fragen zu stellen, weil immer über sie gelacht wird." 90 Prozent der Schüler haben Migrationshintergrund. Die Lehrer in den Schulen seien damit überfordert. "Der Lehrplan kann auf verschiedene Kulturen keine Rücksicht nehmen."

Türkei, Tschetschenien,


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige