Nachgesehen Ein Wiener Schauplatz, an dem kleine oder große Politik stattfindet

Palais Schwarzenberg: ein Park für das Volk, ein Casino für die Elite

Politik | Joseph Gepp | aus FALTER 14/14 vom 02.04.2014

Vögel zwitschern, durch Baumkronen leuchtet die Sonne: Einen so friedlichen, idyllischen Park wie diesen findet man in Wien kein zweites Mal. Doch der Frieden hat einen guten Grund: Hier darf fast keiner rein.

Der Park hinter dem Palais Schwarzenberg, ein verwilderter Barockgarten, erstreckt sich vom Schwarzenbergplatz bis fast zum Gürtel. Ein riesiger nichtöffentlicher Grünraum, mitten in Wien. Betreten durften ihn bisher nur einige Anrainer. Das soll sich nun ändern: Die Besitzerfamilie Schwarzenberg bietet der Republik Österreich einen Deal an.

Wenn ins prunkvolle Palais Schwarzenberg ein mondänes Casino einziehen darf, betrieben vom Schweizer Stadtcasino Baden - dann sollen im Gegenzug große Teile des Parks öffentlich zugänglich gemacht werden.

Und wenn der Plan scheitert? Dann droht in Palast und Park der Schwarzenbergs ein exklusiver Country-Club für reiche Russen oder Araber. Und das Wienervolk bleibt draußen.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige