Welt im Zitat 

Feuilleton | aus FALTER 14/14 vom 02.04.2014

Fehlleistungsschau

Coming-out der Woche

Endlich wird geheiratet! Markus Rogan & Klaus Albrecht Schröder sagen noch heuer "Ja“

Irreführend verknappte Schlag- und Unterzeile im Kurier

Kreuzweg der Vergeblichkeit

Das ursprüngliche Quartett aus zwei Männern und zwei Frauen wurde in Wien wegen der Erkrankung einer Tänzerin als Ménage-à-trois gezeigt. Und tatsächlich blieb auch nach 15 Variationen der tänzerischen Annäherung das von Senem Gökçe Ogultekin, Matthieu Burner und Mikael Marklund in Bewegung gesetzte "Offene“ des sexuellen Hierseins in Schwebe. Es wurde geschwungen, getrippelt, gehoben, gesenkt, gedreht und gewendet. Das Trio zeigte seine inneren Regungen zwar offen, aber dabei erschien das Offene als zum Teil komisches Hin und Her auf einem Kreuzweg der Vergeblichkeit.

Der Standard besuchte die "15 Variationen über das Offene“ im Tanzquartier

Parlamentarisches Service

Nationalrat fixiert Gratiszahnspange

Schlagzeile auf orf.at

Wundersame Vermeerung

Schon 7000 vor Christus


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige