Nächster Halt: Rathaus

Stadtleben | Bericht: Christopher Wurmdobler | aus FALTER 14/14 vom 02.04.2014

Die Wiener SPÖ will eine weitere U-Bahn-Linie bauen. Und wo fahren U2 und U5 dann hin?

Gib mir Fünf!“: So daneben lagen wir vor ein paar Monaten gar nicht, als wir hier genauer untersuchten, was denn wäre, wenn es in Wien eine U-Bahn-Linie U5 gäbe, die zum Beispiel Hernals mit dem Rest der Stadt verbindet. Seit dem Beginn der U-Bahn-Planungen in den 1960ern taucht das Thema des "Mystery-Train“ regelmäßig auf. Ebenso regelmäßig schieben Verantwortliche das Thema aber auch vor sich her. Aus Kostengründen.

Vergangene Woche dann machte die Wiener SPÖ, für die der U-Bahn-Bau stets "Motor für Stadtentwicklung“ war, bei ihrer Klubklausur Ernst: "Wien braucht die neue U5, die wird es in dieser Stadt auch geben“, sagte Finanzstadträtin Renate Brauner. Bevor die Tunnel gegraben werden, geht’s in den nächsten Monaten ans Trassenplanen. Denn die neue Linie soll weit mehr sein als eine Schnellverbindung von Hernals zum Schottentor.

Höchstwahrscheinlich wird die U5 gar nicht zum


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige