Kultur 

Steiermark | aus FALTER 14/14 vom 02.04.2014

Steiermark kurz

Gegen Ankauf der Sammlung Essl Persönlichkeiten aus dem steirischen Kulturleben haben sich gegen einen Ankauf der Kunstsammlung Essl durch die Republik Österreich ausgesprochen. Kulturlandesrat Christian Buchmann (ÖVP) erklärte, es könne nicht sein, dass "fast 90 Millionen und damit rund ein Fünftel des Kulturbudgets des Bundes“ dafür ausgegeben werden. Künstler Richard Kriesche hielt in einem Kommentar im Standard fest, die Sammlung gehöre "nicht in den Besitz der Republik, sondern vielmehr auf den Kunstmarkt“. Auch Peter Pakesch, Intendant des Universalmuseums Joanneum, hält einen Ankauf für nicht sinnvoll.

Rechtsrock Der Verein Logo und das Land haben eine Broschüre über rechte Musik herausgebracht. Eltern und Jugendarbeiter sollten differenziert mit dem Thema umgehen, so Autor Alex Mikusch: "Vieles wird über-, manches unterbewertet. Beides ist schlecht.“

2

Wochen lag ein 69-jähriger Weststeirer nach seinem Tod in seiner Wohnung in einer Senioreneinrichtung. Erst als sich starker Geruch ausbreitete, wurde die Wohnungsöffnung veranlasst.


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige