Theater Kritiken

Beruf, Geld, Affäre: Eine Frau will haben

Lexikon | THERESA L. GINDLSTRASSER | aus FALTER 14/14 vom 02.04.2014

Eine Frau wird abends in einem Sushi-Lokal eingeschlossen. Und beginnt zu erzählen: Beruf, Geld, Alter, alles da. Auch die Affäre mit dem verheirateten Mann. In der Bühnenfassung von Elfriede Hammerls Roman "Kleingeldaffäre" (Regie: Karin Koller) trägt Doina Weber ein blaues Kostüm, tauscht dieses gegen einen Trainingsanzug und wieder retour. Mal will sie ein Ende der Affäre und läuft dann doch in seine Arme. Schlafzimmer, Musikverein, Restaurant: Die Erzählung bringt alles auf die eine Bühne (Gudrun Lenk-Wane). Der Abend ist weniger Zielgruppentheater als Persönlichkeitsstudie; Weber redet sich in Unsicherheiten hinein, die werden selten zum Witz, sind aber oft zum Lachen.

Drachengasse, Fr, Sa, Di-Do 20.00 (bis 12.4.)


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige