Jazz Tipp

Freier Jazz trifft auf Hip-Hop und Spoken Word

Lexikon | GS | aus FALTER 14/14 vom 02.04.2014

Der 1955 geborene Tenorsaxofonist und Bassklarinettist David Murray spielte in den 70er-Jahren mit Kapazundern wie Don Cherry, Cecil Taylor und Anthony Braxton. Er war Gründungsmitglied des World Saxophone Quartet und verfolgt seit den frühen 80er-Jahren stilistisch mannigfaltige eigene Projekte. Saul Williams, Jahrgang 1972, wiederum wurde als wortgewaltiger Performer zwischen Alternative-HipHop und Spoken-Word-Poesie sowie als Schauspieler bekannt. Kennengelernt haben sich Williams und Murray heuer im Jänner beim Begräbnis des Autors, Journalisten und Aktivisten Amiri Baraka; der Idee zu einem gemeinsamen Projekt folgte umgehend die Umsetzung. Orrijn Evans (p), Jaribu Shahid (b) und Nasheet Waits (dr) komplettieren die Besetzung dieser spannenden Kooperation.

Porgy &Bess, Mo 20.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige