Vorträge Tipps

Zerstört die digitale Welt unser Wissen?

Lexikon | BENEDIKT NARODOSLAWSKY | aus FALTER 14/14 vom 02.04.2014

Tick, Trick und Track heißen die Neffen von Donald Duck und wenn sie etwas nicht wissen, dann schlagen sie im "Schlauen Buch" nach, darin finden sie jede Antwort. Als Kind wusste man: Ein Buch, das alles weiß, gibt es nicht. Heute genügt eine Berührung auf dem Smartphone, und das "Schlaue Buch" Wikipedia öffnet sich. Was vor einer Generation noch undenkbar war, ist heute Alltag. Wissen ist immer und überall. Wie verändert das die Gesellschaft? Muss man sich in einer digitalen Welt noch etwas merken, wenn es Google gibt? In der neuen Folge der Reihe "Europa im Diskurs" diskutieren Creative-Commons-Mitbegründer und Harvard-Professor Lawrence Lessig, die Philosophieprofessorin Cornelia Klinger, Wissenssoziologe Armin Nassehi und Verlagsgründerin Sara Miller McCune die Frage "Die Zerstörung des Wissens?".

Burgtheater, So 11.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige