Kolumne  

Europa muss Putin Paroli bieten - wirtschaftlich und militärisch

Außenpolitik

Falter & Meinung | Franz Kössler | aus FALTER 15/14 vom 09.04.2014

Viele Menschen und nicht wenige Politiker in Europa möchten die Krim-Krise bald vergessen und die Beziehungen zu Russland entspannen. Gemessen an der Alternative, eine militärische Auseinandersetzung zu riskieren, erscheint ihnen der Preis als akzeptabel. Putins Strategie ist jedoch noch nicht an ihrem Ziel angekommen. Europa muss sich wohl auf längere Sicht auf ein konfliktgeladenes Verhältnis zu Moskau einstellen.

Seit Wochen stehen an der Grenze zur Ostukraine zehntausende russische Soldaten in Kampfbereitschaft, in wenigen Tagen könnten sie jedes Ziel innerhalb der Ukraine erreichen. Man muss gar nicht die historische Erfahrung mit Hitlers völkischer Expansionspolitik gegenüber dem Sudetenland und Österreich bemühen (obwohl die Parallelen offensichtlich sind): Putins Anspruch, die russischen Minderheiten in den Nachbarländern zu schützen, wann immer seine Propaganda sie für bedroht erklärt, öffnet eine Reihe von möglichen Krisenherden.

Von den baltischen Staaten im Norden


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige