Der Wienerwald kommt in die Donaustadt: Wiens Grünraumplanung für die Zukunft

Stadtleben | aus FALTER 15/14 vom 09.04.2014

3000 Fußballfelder. Politikerinnen sprechen ja gerne in der Maßeinheit "Fußballfelder“, um Größenverhältnisse zu verdeutlichen. Weil sich unter den 15 Millionen Quadratmetern niemand etwas vorstellen kann, die Umweltstadträtin Ulli Sima nach der Klubklausur den Wienerinnen und Wienern im Nordosten der Stadt als in den nächsten Jahren neu zu schaffende Grünflächen angekündigt hat.

Ein Teil davon ist der bereits vom Gemeinderat im Herbst 2013 beschlossene "Wienerwald Nord-Ost“ für die Donaustadt, ein Erholungs-, Naturschutz- und Freizeitraum, der Landwirtschaft trotzdem noch Platz lassen soll.

Clevere Grünraumplanung sei ein wichtiger Aspekt für den dynamisch wachsenden Bezirk. Zu diesem Schluss kommt auch der eben erschienene Strategieplan für die Donaustadt. Unter anderem empfehlen die Autoren hier der Stadt, "Freiraumversorgung“ zu gewährleisten. Auch durch offensive Vernetzung der Grünflächen zu einem "grünen Gerüst“ - im Einklang mit Verkehrs- und Städteplanung. CW


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige