Feilen für Mailand

Steiermark | Werkstattbesuch: Maria Motter | aus FALTER 15/14 vom 09.04.2014

Grazer Architekturstudierende fahren mit Garderoben und Couchtischen zur Möbelmesse nach Mailand

Eine Karte des Messeareals liegt ausgebreitet auf dem großen Tisch in der Mitte der Werkstatt, an der Tafel hängen rund dreißig Möbelentwürfe. 13 davon sind diese Woche als Prototypen im Salone del Mobile Mailand ausgestellt, der bekanntesten und dem Ruf nach wichtigsten Messe für Möbel überhaupt. Denn Studierende des Instituts für Raumgestaltung der Architekturfakultät an der TU Graz wurden für den "SaloneSatellite“ ausgewählt - heuer steht er unter dem Motto "Handwerk und Innovation“. Und diese Woche werden sie in dieser Ausstellungshalle für Jungdesigner ihre Möbel präsentieren.

Christopher Leitners Garderobe "upside“ etwa. "Mir sind in Graz schon öfter Fahrräder gestohlen worden, daher trage ich mein Rad immer in die Wohnung. Und ich wollte es dort haben, wo es nicht stört“, sagt Leitner über seine "Garderobe/Fahrradständer“. Für die Realisierung des Entwurfs


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige