Wir werden keinen Richter brauchen

Lexikon | WK | aus FALTER 15/14 vom 09.04.2014

Anders als im Schauspielhaus ("Princip") beleuchtet man das Attentat von 1914 in der Josefstadt aus der österreichischen Perspektive: "Die Schüsse von Sarajevo", nach einem Roman von Milo Dor, konzentriert sich auf das Drama des Untersuchungsrichters Leo Pfeffer (Erwin Steinhauer). Dem integren Juristen geht es um Beweise, der Politik nur um einen Grund, Serbien den Krieg erklären zu können. Pfeffer soll ihn liefern, und dass er mit einer Serbin (Julia Stemberger) liiert ist, macht ihn angreifbar. Weltgeschichte als Beziehungskiste: Im Grunde ist das ein Kitsch. Aber weil Steinhauers unsentimentales Spiel in Herbert Föttingers Inszenierung keine falschen Gefühle aufkommen lässt, kommt es trotzdem recht überzeugend rüber.

Theater in der Josefstadt, Fr, Mo, Di 19.30


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige