Was in Wiens Partyszene passiert - Veranstaltungen im Überblick

sound:frame: Die Strenge von Licht und Schatten

Lexikon | aus FALTER 15/14 vom 09.04.2014

Wir betreten den Hauptraum des sound: frame-Festivals für visuelle Kunst und Musik und stehen im Finstern. Während die anderen Konzerte hier im Hauptraum des Brut von ausgetüftelten Grafiken begleitet werden, herrscht beim belgisch-italienischen Experimentaltechno-Duo Lumisokea als Opener des Abends zuerst einmal dichter Rauch und Dunkelheit. Das Konzept dahinter offenbart sich erst nach und nach: statt auf den Leinwänden über der Bühne findet die Lichtmalerei in der Luft und also direkt auf den Zusehern statt; laserartige Scheinwerfer zerschneiden den Nebel in graphische Formen oder lassen die Decke näher kommen. Der harte Kontrast zwischen Schwarz und Weiß, Hell und Dunkel verstärkt den Effekt der Maschinenmusik und löst die Grenzen zwischen Publikums-Raum und Performance-Bühne auf. Früh zu kommen hat sich ausgezahlt.

VORSCHAU

DONNERSTAG (10.4.): Im Brut im Konzerthaus hüpft die Berliner Electropopperin Dena, die House-Freunde vom Bubble Club kehren mit dem Amsterdamer Carlos Valdes in den Morisson Club zurück und die Präsentation einer Öko-T-Shirt Kollektion im Mo.ë wird von Hip-Hoppern und Elektronikern begleitet. In der Grellen Forelle feiert die Vice-Musik-Dependance Noisey ihren Österreich-Start mit einer Gratisparty inklusive des Londoner Disco-Pop-Duos Jungle.

FREITAG: Man möchte überall gleichzeitig hingehen, vor allem aber in die Pratersauna zu Hart aber Herzlich mit einer Kombination aus Acid, Techno und allerlei Eklektizismus von Helena Hauff und Tin Man sowie in die Grelle Forelle zu ebenfalls eingeweidezersetzendem Experimentaltechno von Perc. Zimmer aus Paris spielt sonnenuntergangsfarbenen Disco-House im Café Leopold, die Luv Shack Allstars treffen sich zu einer Partie House-Soul im Queen Club und Sass, Roxy, Club-U und Brut sind bei der Karlsplatz Soiree mit einem Ticket zu besuchen.

SAMSTAG: Ganz exklusiv (nur 101 Tickets!) kommt eine Party im Club Duplex (8., Hernalser Gürtel 18) mit einem Liveset des Walisers Benjamin Damage und herrlich deepem Techno daher. Im Celeste legen die Lokalmatadore Cid Rim und The Clonius auf, bei der DDSG-Anlegestelle 4 (U1 Donauinsel) startet um 20 Uhr eine Bootparty mit dem House-Pop-Duo Saschienne und in der Fluc Wanne klopft das Techno-Gespann Cassegrain auf die Metallrohre.

seidler@falter.at

Katharina Seidler ist Musikjournalistin und Mitarbeiterin von FM4. Sie prüft die Beats und Partys der Wiener Clubszene


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige