Eine anregend spröde Form der Heiterkeit

Lexikon | GS | aus FALTER 15/14 vom 09.04.2014

Alles ist so neu und aufregend" lautete 2012 der erste Satz auf "Herz aus Gold", dem Debüt des Hamburger Trios Die Heiterkeit. Der lakonische Gesang wirkte allerdings nicht eben aufgeregt, der schlicht gehaltene Schrammel-Indierock alles andere als neu. Und doch ging von der abgeklärten, spröden Arroganz ein ganz spezieller Reiz aus - obwohl unklar blieb, ob man es als Versprechen oder eher als Drohung empfinden sollte, wenn Stella Sommer sang: "Gefällt mir gut, ich bin bereit, I touch you with my Heiterkeit". Das lässt auch das kürzlich erschienene zweite Album "Monterey" offen. Die Mundwinkel der Heiterkeit deuten weiterhin nach unten, doch ihr so eleganter wie rätselhafter Trübsalbläserinnenpop macht eindeutig gute Laune.

Rhiz, Fr 22.00


Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:


Anzeige

Anzeige